Breitbandnetze und Freifunk

Kommunalpolitik 2.0 - Aufbruch in die Informationsgesellschaft

Die Piratenpartei Deutschland wurde im Jahr 2006 als politische Interessenvertretung derjenigen Menschen gegründet, die den Erhalt der bürgerlichen Freiheiten, insbesondere im Internet, durch eine Vielzahl von Gesetzesverschärfungen und Gesetzesneuregelungen der vorangegangenen Jahre gefährdet gesehen haben. Mittlerweile hat sich die Partei weiterentwickelt. Mit mehr als 13.000 Mitgliedern in ganz Deutschland steht sie heute auch für lokale Themen. Möglich machen dies zahlreiche aktive Piraten vor Ort, die sich auf Aktiventreffen, Stammtischen und bei Arbeitstreffen vernetzen. Unsere Kommunikation erfolgt seit Anbeginn digital und online; per E-Mail, Blogs, sozialen Netzwerken wie Facebook, oder Kurznachrichtendiensten wie Twitter sind wir stets verbunden. Die Möglichkeiten, die das Internet bietet, sehen wir auch für die politische Weiterentwicklung als immens wichtig an. Ich stehe wie auch alle anderen Piraten für eine neue Kommunalpolitik: Kommunalpolitik 2.0.

Informationstechnische Infrastrukturen verbessern

Freies innerstädtisches WLAN

Die Piraten fördern freie Funknetze und den Aufbau einer Netzwerk-Allmende. Wir engagieren uns gegen eine digitale Spaltung. Hierzu müssen soziale Ungleichheiten beseitigt werden, um eine gesellschaftliche und politische Partizipation aller Bürger zu ermöglichen. - Rainer Wermelt

Zur Stärkung des Kreises Coesfeld fordere ich die Errichtung eines öffentlichen WLANs insbesondere durch öffentliche WLAN-Access-Points in städtischen Gebäuden. Dies stärkt besonders die vorhandene Gastronomie. Außerdem ist gerade für einen Kreis wie Coesfeld mit seinen Städten und Gemeinden eine gute Internet-Infrastruktur wichtig. Es soll sich hierbei vor allem um eine Möglichkeit der Informationsbeschaffung handeln. Um Downloads, Zugriffe auf Video-Streaming-Seiten und ähnliches zu vermeiden und so die Kosten im Rahmen zu halten schlagen wir eine Drosselung der Bandbreite vor. Dabei möchte ich vor allem Ideen im Sinne des Freifunk-Projektes fördern.

Freifunkkreis Coesfeld

In der heutigen Zeit ist ständige Vernetzung für viele Menschen von hoher Bedeutung. Deshalb wollen wir ein flächendeckendes, offenes und für alle Nutzer kostenloses WLAN im gesamten Kreis Coesfeld, um allen Menschen einen unkomplizierten Zugang zum Internet zu ermöglichen. Dies steigert nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Attraktivität der Städte und Gemeinden im Kreis:

  • Das offene WLAN steigert die Attraktivität von Gaststätten und Freiflächen, besonders im Sommer.
  • Touristen können ein offenes WLAN nutzen, um sich direkt und gezielt über die Sehenswürdigkeiten in ihrer jeweiligen Landessprache zu informieren. Karten und Übersetzungsdienste im Netz erleichtern so die Orientierung in den Orten.

Ich setze mich für die öffentliche Förderung von Freifunknetzen im Kreis Coesfeld ein. Dies kann durch die Unterstützung der Softwareentwicklung geschehen, durch Bereitstellung von öffentlichen Gebäuden und Objekten wie Straßenlaternen zur Platzierung von Freifunkroutern aber auch durch Nutzung von Freifunkroutern, dort wo die Kommunen bisher konventionelle WLAN-Netze einsetzt. Besonders jeder innerörtliche Bereich ist mit seiner engmaschigen Bebauung prädestiniert „Freifunkort im Kreis“ zu werden.

DSL und LTE-Verfügbarkeit

Als Mitglied einer Partei die ihre Wurzeln im Internet hat, setze ich mich selbstverständlich für einen flächendeckende Verfügbarkeit des DSL-Netzes ein. Außerdem wollen wir einen schnellstmöglichen Ausbau des DSL-Netzes und eine verbindliche Mindestgeschwindigkeit von DSL6000. Ebenso fordere ich einen schnellstmöglichen Ausbaus des LTE-Netztes. Letztendlich muss es Ziel sein jeden Haushalt an eine Glasfaserleitung anzuschließen auch gerade im ländlichen Raum.

Aus gutem Grund:

BildDie Piratenpartei wird von vielen politischen Querein- steigern sowie interessierten und engagierten Bürgern getragen. Wir leben Basisdemokratie, daher wird unsere Politik nicht von oben herab diktiert. Deshalb ist unsere Arbeitsweise transparent und kommt ohne Machtgefüge aus. Die Teilnahme an Aktionen, im Wiki oder im Forum steht jedem offen – auch ohne Mitgliedschaft. Beteilige dich!

In eigener Sache:

Diese Website stellt in keinem Fall offizielle Aussagen von Verbänden, Parteien, Organisationen, Firmen oder Foren dar, in denen ich mitarbeite oder mit denen ich zusammenarbeite. Alle meine Beiträge stellen ausschließlich mein persönliche, private Meinung dar. - Rainer Wermelt